Jugendtheater Januar 2003

Jugendleiter: Josef Fink

Ein Volltreffer gelang den Lützelburger Theaterkids mit ihrem neuen Märchenstück Rosmarin und Schlagsahne

Die hochmotivierten Talente boten ihren begeisterten Fans Theatergenuß auf höchstem Niveau. Mit der geschickten Besetzung der einzelnen Rollen legte Joschi Fink den Grundstein für den riesigen Erfolg seiner Truppe.

Das begeisterte Publikum geizte nicht mit spontanem Applaus und motivierte die Akteure damit noch zusätzlich.

Für diesen reizenden Dreiakter studierte Conny Hammerschmid einen Hexentanz mit den acht zauberhaften Hexen Annika Anderer, Jasmin Bednarz, Michelle Fuhr, Selina Goth, Marion Jung, Teresa Lochbrunner, Anna Myrtsidis und Linda Stegmüller ein.

Im Hintergrund agierten Anton Ley als zuverlässiger Helfer beim Bühnenumbau in den Pausen und Gisela Fink als Mädchen für alles. Für Beleuchtung, Musik und die akustischen Effekte sorgten Mike Rynish und seine beiden zuverlässigen Assistenten Adrian Rynish und David Wagner. Die nötige Textsicherheit erhielt der hoffnungsvolle Bühnennachwuchs von Bettina Kaufmann. Für das farbige Bühnenbild schlug sich Harry Drechsler einige Nächte um die Ohren, die Kostüme wurden von Maria und Christl Christi geschneidert und perfekt und aufwändig geschminkt wurden die Spieler von Angela Fuhr und Jutta Stegmüller.

Zur Geschichte:  Mitten im dunkelsten Wald steht ein Hexenhaus, in welchem die häßliche Hexe Heimeliese von der Wiese (Vanessa Schurt), ihr Rabe (Franziska Christi) und ihr Zauberspiegel (Carmen Böhlig) hausen. Eines Morgens fragt Heimeliese ihren Spiegel, was es Neues in der Welt gibt. Darauf der Zauberspiegel: “Nun ja, das Einzige ist, daß der König von Ostmanien bald das schönste Mädchen im ganzen Lande heiraten will.“ Entsetzt muß die Hexe hören, daß sie in der Schönheitsliste des Königreichs auf dem letzten Platz rangiert. Sofort sucht sie in ihrem Zauberbuch nach einem Schönheitsrezept. Es fehlen ihr jedoch von den Zutaten tatsächlich eine Prise Rosmarin, sowie ein König, welcher sie freiwillig küssen muss. Eiligst macht sie sich nun auf den langen Weg zum Königsschloß, um dort beides zu finden.

 

Im Schloß angekommen, trifft sie auf das verzweifelte Köchlein (Fabian Christi), welches ohne Küchenhilfen dasteht: „420 Gäste und nur ein Koch – so ein Wahnsinn!! Und das alles nur, weil die zukünftige Königin (Lioba Christi) alle Küchenhilfen entlassen hat, um zu sparen. „Viel zu teuer, viel zu teuer“ rezitieren die beiden Diener (Annalena Christi und Kerstin Tanzer), doch sie bitten den König (Manuel Kuhn), wenigstens eine Küchenhilfe für den armen Koch einzustellen.Und wie es der Kuckuck will, ist die erste Bewerberin dafür Heimeliese von der Weise. Die Aufnahmeprüfung besteht sie mit Bravour – und das gesuchte Rosmarin findet sie auch in der Schloßküche. Nun fehlt nur noch der Kuß des Königs, um schöner als dessen Braut zu werden!

Doch nachdem diese von Heimeliese erfährt, läßt sie sie von den Wachen (Daniel Derz, Patrick Heinz, Nikolas Hermann) in den Kerker werfen.

Durch seine bevorstehende Vermählung möchte der König seine Untertanen genauso glücklich sehen, wie sich selbst und läßt die Hexe von den Wachen herbeischaffen, um sie zu begnadigen. Damit Heimeliese glücklich und schön wird, muß der König sie nun freiwillig küssen. Nach langer Überlegung und Rücksprache mit seinen Dienern ringt er sich durch und siehe da: der Zauber geht in Erfüllung und aus der häßlichen wird eine wunderschöne Hexe (Eva Christi). Nach dieser zauberhaften Erlösung kann der König nun endlich Hochzeit feiern und ein Happy End ist gesichert.

Probenbilder

1) Manuel Kuhn und Lioba Christi
2) Kerstin Tanzer und Annalena Christi

3) Die Hexen: Jasmin Bednarz, Anna Myrtsidis, Conny Hammerschmid, Marion Jung, Teresa Lochbrunner,
Annika Anderer, Michelle Fuhr, Selina Goth

4) Jutta Stegmüller, im Hintergrund Nikolas Herrmann, geschminkt wird Kerstin Tanzer

5) Eva Christi und Angela Fuhr

6) Franziska Christi

7) Fabian Christi
8+9) Theaterkids

 

Stand: 22.05.2010