FREILICHTBÜHNE

LÜTZELBURG

 

                                                                                                             

Alles Müll – oder net?

                                                                          

 von Ulla Kling

Termine:

FR. 25.6.2004

SA. 26.6.2004

MI. 30.6.2004

FR. 02.7.2004

SA. 03.7.2004

MI. 07.7.2004

FR. 09.7.2004

SA. 10.7.2004

BEGINN:

20.30 UHR

                                                            

 

 

 

EINTRITT : Erwachsene € 6.00 / Kinder € 3.00

Kartenvorbestellung ( ab Juni 2004)

Täglich (außer Samstag und Sonntag) unter folgenden Telefonummern:

0821-4970251 und 08230-9383 oder per E-Mail: theater@tsvluetzelburg.de

THEATER- und SPORTVEREIN LÜTZELBURG

 

 

Alles Müll -- oder net?

Von Ulla Kling

 

Die Bürgermeisterwahl fällt zu Gunsten eines jungen Mannes, des Albert Dirschl (Thomas Frank) aus. Er gewinnt die Wahl vor seinem Nachbarn Bertl Erdlinger (Markus Drechsler). Seine Frau die Lena (Anni Christi) ist darüber sehr enttäuscht. Albert möchte sich als ehrgeiziger Politiker dadurch profilieren, dass er dem Ort durch außergewöhnliches Umweltbewusstsein zu besonderem Ansehen verhilft. Von Müllverwertung hat er schon viel gehört, also lässt er viele Tonnen in allen Farben aufstellen und erteilt die unglaublichsten Anweisungen. Alle sind ihm wohlgesinnt, können aber mit diesen komplizierten Anordnungen nichts anfangen.

Oma (Michaela Meir) nimmt ein Milchbad, da die Joghurtbecher nur gereinigt entsorgt werden dürfen. Die gelbe Tonne benützt sie als Briefkasten für ihre Post. Mutter Dirsch (Sonja Kohlberger) und Schwester(Sandra Wagner) studieren die Müllverordnungen die der Referendar Joachim Kugler (Harry Drechsler) vorbeigebracht hat. Vater Dirschl (Klaus Benkhart) putzt seine alten, zum wegwerfen bestimmten Schuhe so sauber, dass er sie dann doch an seinen Füßen verwertet.  Keiner traut sich mehr was wegzuwerfen da der Gemeindediener Paul Gschössl (Markus Thrämer) die Tonnen kontrolliert. Auch der Müllmann Ali (Michael Pompe) zieht Nutzen aus seinem amt. Er kommt immer nur zum leeren der Tonne, in der noch nichts verwertet ist und kann sie getrost stehen lassen. Aufregung herrscht im ganzen Ort. Da wird die Umweltreferendarin Frl. Säckle (Tini Reichenbach) herbeibeordert.

Wie es dann weitergeht, wird Ihnen beantwortet, wenn Sie sich das Stück in Lützelburg ansehen!!  

Die Theaterabteilung freut sich auf Ihren zahlreichen Besuch.

 

Es wird bei jedem Wetter gespielt da auch dieses Jahr wieder die Saalbühne aufgebaut wird!

 

 

Mitwirkende
(anklicken)